Das Schloss Schwebheim

Die ursprüngliche Anlage des Wasserschlosses wurde 1440 durch Balthasar von Wenkheim erbaut. Durch den Kauf von Wilhelm von Bibra kam das Schloss mit der dazugehörigen Domäne dann 1513 in den Besitz der Familie von Bibra. Nach der Zerstörung im Bauernkrieg 1525 wurde das Schloss durch Hans von Bibra wieder aufgebaut. Wesentliche Teile, wie die Treppentürme mit einem Übergang zwischen Süd- und Nordkemenate, die Tore, sowie der Wirtschaftshof mit Verwalterhaus, Scheunen und Ställe wurden zwischen 1570 und 1600 durch Heinrich von Bibra neu gebaut.

Im Süden existierte eine Zugbrücke über den Wassergraben, welche heute als feste Brücke restauriert ist. Teile der Schlossanlage wurden im 2. Weltkrieg zerstört und die Gebäude sind unterschiedlich gut erhalten.

2001 wurde die Nordkemenate durch die Eigentümerfamilie umfangreich restauriert. Seit 2015 werden weitere Teile der Schlossanlage zu Wohnungen umgebaut.

2018 wurde der Anbau der Südkemenate durch Marcel Neubert saniert. Der Anbau wurde zu drei Wohneinheiten umgebaut und vermietet.

Ihre Ideen für das Schloss?

Sie haben Ideen für das Schloss Schwebheim? Gerne beziehen wir Ideen in den weiteren privaten Ausbau der Schlossanlage ein.

Aktuelle Bauprojekte

Wieder-Umbau der jetzigen Garage zu einem Einfamilienwohnhaus

Das aktuell als Garage genutzte Gebäude soll wieder als Wohnhaus umgebaut werden. Zur weiteren Finanzierung wird das Gebäude anschließend vermietet. Langfristig soll das Gebäude als Wohnung im familiären Umfeld genutzt werden.

Tragen Sie sich im Newsletter ein.

© Copyright - Schloss Schwebheim